Webseite wird geladen...

Schwebelaufband (Alter G)

Möchten Sie unmittelbar nach einer Operation oder Verletzungen der unteren Extremität schmerzfreier gehen oder laufen? Das Anti-Schwerkraft-Laufband macht es möglich! Sie können damit unter gezielter Gewichtsentlastung bereits früh schmerzfreier gehen, laufen oder gezielte Übungen durchführen.

Ursprünglich hatte die NASA das Schwebe- oder Antischwerkraft-Laufband, in Fachkreisen auch AlterG genannt, für das Astronautentraining entwickelt. Aber auch Menschen, die nicht vorhaben auf den Mond zu fliegen, profitieren davon. Seit 2007 wird es bereits erfolgreich im Profisport verwendet. Mit der neuen Generation von Antischwerkraft-Laufbändern ist die Technologie nun für physiotherapeutische Rehabilitationszentren, sportliches Training und Fitness-Einrichtungen wesentlich optimiert worden.
Bis zur Taille steckt die Person auf dem Schwebelaufband in einem Luftkammergehäuse, welches luftdicht ist und in dem ein Überdruck herrscht. Der Physiotherapeut kann diesen Druck erhöhen und das Gewicht des Patienten um bis zu 80 Prozent stufenlos reduzieren. Die Geschwindigkeit des Laufbandes (bis max. 19km/h) und die Steigung sind frei einstellbar, um so die erforderliche Intensität individuell anzupassen. Das  Laufen auf dem AlterG wird somit nahezu schwerelos und macht aus 100 Kilo gefühlte 20 Kilo. Man läuft dabei zwar eigenständig mit den gewohnten Schritt- und Abrollbewegungen, aber die Patienten brauchen keine Angst zu haben vor Stürzen, machen allgemein weniger Schonbewegungen und laufen bereits zu einem frühen Zeitpunkt, an dem normalerweise noch nicht daran zu denken wäre.

Diese Vorteile sind für die verschiedensten Problematiken von hohem Nutzen:

> In der Rehabilitationsphase nach Verletzungen oder Operationen (unteren Extremitäten, Becken- und Lendenwirbelsäulenregion, Endoprothetik, Amputationen und neurologische Gangstörungen) wird das Schwebelaufband zur Gangschulung, zur Konditionssteigerung, zum Kraftaufbau und zur Gleichgewichtsschulung eingesetzt.

> Ein Hochleistungssportler kann unter den veränderten Bedingungen mit geringerer Erschöpfung schneller, weiter und länger laufen. Häufig ist zudem der Einsatz des Schwebelaufbandes in der Erholungsphase nach sportlichen Höchstleistungen im Profisport zu finden.

> Menschen mit erheblichem Übergewicht können überhaupt wieder in Bewegung kommen, da Gelenkschmerzen sonst häufig kein adäquates Training zulassen. 

 

 Für weitere Auskünfte nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

 


Fallbeispiele von unseren Patienten:

"Es ist ein bisschen so, als würde man schweben“

Der 55-jährige Kaufmann Peter B. schwärmt von seinen Erfahrungen mit dem AlterG. Nach 3 Rückenoperationen innerhalb von 6 Monaten litt der Hobby-Fussballer und Junioren-Trainer an einer ausgeprägten allgemeinen Dekondtionierung und fürchtete sich vor jeder Bewegung. Nach 5 Wochen Training auf dem Schwebelaufband begann er wieder zu arbeiten und war in der Lage im Haushalt und Garten tätig zu sein. Seine physische und psychische Gesamtsituation hatte sich markant verbessert.


“Ich kann endlich wieder ohne Stöcke laufen“

Der 20-jährige Lehrling David S. litt unter den Folgen eines Rollerunfalls, bei dem er sich beide Beine und die Hand brach. Das Training auf dem AlterG liess seine Hinkmechanismen rasch schwinden, kräftigte die Becken- und Oberschenkelmuskulatur und verbesserte seine Ausdauer. Die langwierige Rehabilitation konnte mit Hilfe des Schwebelaufbandes wesentlich verkürzt und der Patient innert nützlicher Frist wieder in den Arbeitsprozess eingegliedert werden.